Mein Name ist Michael Härtel, ich habe die Leitung der Schreibwerkstatt, wohne in Kaufbeuren und führe sie zusammen  mit einem Freund und Arbeitskollegen. Ich bin 1968 geboren und habe in Coburg zuerst zwei Semester Maschinenbau und anschließend vier Semester Betriebswirtschaftslehre (BWL) studiert.

 

Leider wurde ich beim Studium der BWL schwer krank und konnte die Ausbildung deshalb nicht beenden, so daß ich mit Hilfe einer Reha wieder genügend Kraft schöpfen konnte, um später schließlich und endlich die Lehre zum Bürokaufmann erfolgreich abzuschließen. Damit war der Weg zur Besserung geebnet.

 

Mein Arbeitskollege Guido Lüdecke, der zugleich auch mein Kollege in der Schreibwerkstatt ist und ich gehen noch einen Hauptberuf nach, von dem wir beide leben.

Außerdem haben wir folgenden gemeinsamen Wesenszug: Wir sind bestrebt aus was Negativem immer noch was Gutes zu machen. Also werfen wir die Flinte nicht so leicht ins Korn.

Unser beider Absicht ist es die Schreibwerkstatt fortlaufend in weiteren Schritten zum zweiten Standbein auszubauen, weil ich früher zu Studienzeiten in Deutschland viel herumgekommen bin und auch schon damals ansatzweise mein Schreibtalent entdeckt habe. Außerdem macht mir das Schreiben Spaß, was sich an der Herausgabe von mittlerweile drei eigenen Büchern zeigt. Und Guido kann sein "Verkaufstalent an den Mann oder an die Frau bringen".

Genauso geht es Andreas Rietzler (unserem Andy), der auch mein Arbeitskollege im Hauptberuf ist. Er hat die Funktion als Lagerist und Fahrer und hat sich mit der Zeit sehr gut in unsere Grundstrukturen eingefügt. Ich und er arbeiten in unserem Haupterwerb in der gleichen Abteilung.

Ich bin seit Anfang 2003 Mitglied beim "Autorenkreis Allgäu" und freue mich darüber, daß ich von da an in diesem Kreis meine ersten Gehversuche als Autor machen durfte. Nach wie vor treffe ich mich beim Monatstreffen mit anderen Dichterkollegen, um mich mit Ihnen auszutauschen. Dabei geht es um den Austausch der Erfahrungen, die jeder durch das Schreiben erworben hat. Leider kann ich zur Zeit nicht mehr so regelmäßig an den Treffen teilnehmen, weil die Organisation der Schreibwerkstatt sehr viel Zeit in Anspruch nimmt. Beim Weihnachtsessen versuche ich aber regelmäßig dabei zu sein.

 

Durch diesen Kontakt sind in den letzten Jahren mehrere öffentliche Auftritte zustande gekommen, die für die Schreibwerkstatt sicher hilfreich sind und waren. Ich bin zufrieden und ein Stück glücklich darüber, daß ich in den Autorenkreis damals aufgenommen wurde, da sich jetzt in Kombination mit der Schreibwerkstatt ein Wunsch erfüllen läßt.

 

 

Mehr Informationen zum Autorenkreis finden Sie unter:

www.autorenkreis-allgaeu.jimdo.de

Ergänzende Informationen über mich finden Sie beim Verlag Künstlernische unter:

www.künstlernische.de

Außerdem arbeiten wir mit verschiedenen Partnern zusammen, wie zum Beispiel Herrn Ralf Sobolla, unserem Illustrator von "Gute Nacht-Geschichten über den Mond und seine Nachbarn" und verschiedenen Malern und Druckereien. Hier die Homapage von Herrn Sobolla:

 www.sobolla.de

Und hier gehts zu Herrn Toischer, dem Illustrator vom zweiten Buch: "Von der Leichtigkeit der Ironie".